Zeittafel

1994.

Beginn der Förderung des Projektes INA und Bildung einzelner künstlerischer Gruppen.

1997.

Gründung von INA Jugend.

1998.

Aufnahme der 1. CD „Ensemble JAHRESRINGE - INA präsentiert“.

2000.

Auslauf der Förderung. Weiterführung des Projektes INA auf ehrenamtlicher Basis.

Beteiligung der Gruppe „Bildende Kunst“ am Siemens – Wettbewerb. Sie gewinnen 3 Preise.

2001.

Mitgliedschaft im Migrationsbeirat des Bezirkes Friedrichshain/ Kreuzberg.

Beginn des Projektes „SMS - Sprechen macht Sinn“.

2002.

Gründung des JAHRESRINGE Verbandes für Integration - INA e.V.

Fortsetzung des Projektes „SMS 2 - Sprechen macht Sinn“.

2003.

Eintragung in Vereinsregister als JAHRESRINGE - Verband für Integration - INA e.V.

Fortsetzung des Projektes „SMS 3 - Sprechen macht Sinn“.

Teilnahme der Kindertanzgruppe bei den Theaterfestspielen der Kids in Köpenick, - 1. Platz.

Beteiligung der Gruppe „Bildende Kunst“ am Siemens – Wettbewerb. Sie gewinnen 3 Preise.

2004.

Aufnahme der 2. CD „Von der Wolga an die Spree“.

Durchführung des Workshops zum Thema „Unser Weg zur Integration“.

Teilnahme der Kindertanzgruppe an den Theaterfestspielen der Kids in Köpenick, - 1. Platz.

Teilnahme der Gruppe „Bildende Kunst“ am Siemens - Wettbewerb. Sie gewinnen 3 Preise.

2005.

Beginn des Märchen-Projektes „Mosaik“.

Teilnahme der Kindertanzgruppe an den Theaterfestspielen der Kids in Köpenick - 1. Platz.

Musikalische Theatralisierung „Jahrmarkt“.

2006.

Musikalische Theatralisierung „Maslenitza“ (Vertreibung des Winters).

Beteiligung der Kindertanzgruppe an den Theaterfestspielen der Kids in Köpenick - 2. Platz.

2007.

Beginn des Projektes „Literaturclub in spe“.

Teilnahme der Kindertanzgruppe an den Theaterfestspielen der Kids in Köpenick, - 2. Platz.

Teilnahme der Gruppe „Bildende Kunst“ am Siemens-Wettbewerb; Sie gewinnen - 2 Preise.

Musiktheatralische Inszenierung einer russischen Hochzeit nach alter Tradition.

2008.

Fortsetzung des Projektes „Literaturclub II“.

2009.

15 jähriges Bestehen des ehrenamtlichen Projektes INA.

2010.

Beginn des Projektes „Bildende Kunst“. Umzug nach Marzahn.

2011.

Initiierung des ehrenamtlichen Projektes INFONET - Aufbau des Informationsnetzwerkes für die Aufklärung der Geschichte der Russlanddeutschen mit Zeitzeugengesprächen. Das Projekt wurde von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen gefördert.

Durchführung von Zeitzeugengespräche mit kultureller Umrahmung durch das vom Ensemble INA in der Begegnungsstätte Stralsunder Str. 6 und dem Selbsthilfezentrum "Günther-Zemla-Haus" in Reinickendorf.

Frühlingsgalakonzert des Ensembles INA im Russischen Haus.

Großes Weihnachtskonzert des Ensembles INA im Freizeitforum Marzahn mit Unterstützung der Bezirkbürgermeisterin Frau Dagmar Pohle.

Mitwirkung des Ensembles INA beim Fest der Ehrenamtlichen, veranstaltet durch das Bezirksamt Treptow - Köpenick.

Teilnahme des Chores INA am Gedenktag der "Erinnerung und Einheit" am Berliner Reichstag anlässlich des 70. Jahrestages der Vertreibung der Deutschen in der Sowjetunion.

Zahlreiche Auftritte in sozialen Einrichtungen Berlins.

2012

Bewilligung des ehrenamtlichen Projekts "INFONET I" durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen .

Durchführung von Veranstaltungen zur Aufklärung der Geschichte der Russlanddeutschen in Form von Zeitzeugengesprächen in der Aussiedlerberatungsstelle Reinickendorf und der Begegnungsstätte Antonienstr. 50A.

Ein Höhepunkt des Jahres war die Teilnahme des Chores INA am dem gemeinsamen Projekt mit dem Rundfunkchor Berlin am "Fest der Kulturen" im großen Saal der Berliner Philharmonie.

Dabei kam es zur Zusammenarbeit mit dem weltberühmten Dirigenten Simon Halsey und zu einer unvergesslichen Begegnung mit dem russischen Komponisten Radion Shchedrin und mit der legendären Balletttänzerin Maja Plisseckaja.

Galakonzerte des Ensembles INA im Russischen Haus und im Ernst-Reuther-Saal.

Teilnahme des Chores INA am 15. Sängerfest in Biesdorf, Auszeichnung mit dem "Publikumspreis".

Über 20 Auftritte des Ensembles INA in sozialen Einrichtungen.

2013

Berliner Philharmonie, Teilnahme des Ensembles INA an den Internationalen Chortagen Berlin 2013. Förderung des ehrenamtlichen Projektes "INFONET II" durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen. Durchführung von Zeitzeugengesprächen in weiteren sozialen Einrichtungen.

Frühlingsgalakonzert des Ensembles INA im Haus der russischen Wissenschaft und Kultur.

Sommerfest für und mit INA - Mitgliedern im Garten von Rolf und Gertrud Wirth.

Aktive Mitwirkung der Verbandsmitglieder und des Ensembles INA an den 17. Tagen der Russlanddeutschen Kultur. Abschlussveranstaltung Galakonzert im Ernst-Reuter-Saal in Reinickendorf.

Jährliche Teilnahme des Chores am Sängerfest in Biesdorf.

Weihnachtliche Auftritte des Ensembles INA in Kirchen.

Jahresausklang mit Verbands- und Ensemblemitgliedern in der Auguste-Viktoria-Allee.

2014

Ehrung des Ensembles INA anlässlich des 20. Jahrestages!

Jubiläumskonzert am 21. November 2014 um 15.00 Uhr im Kulturhaus Karlshorst.

Jubiläumstagung des Ensembles INA "Von der Wolga an die Spree" in Rahmen des vom Senat für Integration bewilligten Projektes.

Weihnachtskonzert des Ensembles INA anlässlich des 25. Jahrestages der Sana Kliniken Sommerfeld.

In 20 Jahren des erfolgreichen Bestehens des Ensembles INA wurden ca. 1000 Auftritte veranstaltet: große und kleine, auf unterschiedlichen Bühnen und in kleinen sozialen Einrichtungen.

JAHRESRINGE
Verband für Integration -
INA e.V.
Bitterfelder Straße 15
12681 Berlin-Marzahn
Tel: (030) 293 418 15
Fax: (030) 293 418 10
eMail an Sekretariat